Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleuse Wedtlenstedt

Schleuse Wedtlenstedt

Die Schleuse Wedtlenstedt ist die Eingangsschleuse zum Stichkanal nach Salzgitter (SKS). Sie wurde zusammen mit dem Stichkanal zwischen 1938 und 1940 gebaut. Es handelt sich um eine Zweikammerschleuse ohne Sparbecken. Auf die Errichtung von Sparbecken war seinerzeit verzichtet worden, da durch das Kraftwerk der Industrieanlagen in Salzgitter genügend Elektrizität produziert wurde, um die Verlustwassermenge durch das Pumpwerk in die obere Haltung zurückpumpen zu können.
Die Westkammer wird nur bei Ausfall der Ostkammer für Schleusungen benutzt, da sie nicht die für die Großschifffahrt erforderlichen Abmessungen aufweist. Die Ostkammer wurde 1975/76 umgebaut, so dass die erforderliche Kammerbreite sowie die Durchfahrtshöhe für Großmotorgüterschiffe vorhanden ist.

An der Schleuse Wedtlenstedt befindet sich die Leitzentrale Wedtlenstedt. Vor hier aus wird die Schleuse Wedtlenstedt und die baugleiche Schleuse Üfingen, die den Aufstieg von der mittleren Haltung des SKS zur oberen Haltung darstellt, fernbedient.

Die Schleuse Wedtlenstedt wird vom zuständigen Außenbezirk in Thune betreut.

Die Schleusenbetriebszeiten finden Sie hier.

Fernbedienzentrale

Wasserspiegel OW     min/max 74,30 / 74,40 mNN
Wasserspiegel UW     min/max 65,00 mNN   (Regelung durch RVZ Minden)
     
Baujahr:     1938 - 1940
Tag der Inbetriebnahme:     02.12.1940
     
Bauart:     Doppelkammerschleuse
Gesamtlänge:     225 m
Nutzbare Länge:   Ostkammer:  219,60 m
  Westkammer:  224,70 m
Hubhöhe:     9,30 m
Kammerbreite:     12,00 m
Nutzbare Breite:     11,60 m (Im Bereich der Westkammer ist die nutzbare Breite, in Bezug auf die Abladetiefe, durch Vouten eingeschränkt)
     
Oberdrempellage:   Ostkammer:   71,00 mNN – 3,30 m
  Westkammer:   71,00 mNN – 3,30 m
Unterdrempellage:  Ostkammer:  61,50 mNN – 3,50 m
  Westkammer:  62,00 mNN – 3,00 m
Höchste Lage im Kammerbereich   Ostkammer:   61,70 mNN – 3,30 m
  Westkammer:   62,00 mNN – 3,00 m
     
Schleusenkammervolumen:     33.200 m³
Wasserverbrauch je Schleusung:    25.000 m³
Durchfahrtshöhe:   Ostkammer:   71,00 mNN = 6,00 m
  Westkammer:   69,55 mNN = 4,55 m
Verschlussart OW:     Klapptore
Verschlussart UW:     Hubtore
Füll- und  Entleerungsorgane:     4 Stck  Umlaufrollkeilschütze
Breite Vorhafen:     ca.  90 m OW und UW