Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Patentwesen

Für das Befahren der Bundeswasserstraßen mit Wasserfahrzeugen benötigt der Schiffsführer ein Befähigungszeugnis (Patent).
Rechtsgrundlagen hierfür sind:

* Binnenschifferpatentverordnung vom 15.12.1997 (BGBl. I, Seite 3066), die durch Artikel 2 § 7 der Verordnung vom 30. Mai 2014 (BGBl. I S. 610) geändert worden ist
* Sportbootführerscheinverordnung-Binnen vom 22.03.1989 (BGBl. I, Seite 536), die zuletzt durch Artikel 4 Absatz 129 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154) geändert worden ist

Befähigungszeugnis Anwendungsbereich Anforderungen an Bewerber
Lebensalter Fahrzeiterfordernis Allgemeine Anforderungen
Schifferpatent A
(See- und Binnenschifffahrtsstraßen)


Schifferpatent B
(Binnenschifffahrtsstraßen - ohne Oberweser)
Fahrzeuge aller Art und Größe
21 Jahre 4 Jahre a. Körperliche und geistige Eignung
b. Führungszeugnis
c. Passbild
d. Ärztliches Zeugnis
e. Nachweis der geleisteten Fahrzeiten als Mitglied einer Deckmannschaft
Schifferpatent C1 (See- und Binnenschifffahrtsstraßen - ohne Oberweser)


Schifferpatent C2 (Binnenschifffahrtsstr. - ohne Oberweser)
Fahrzeuge mit einer Länge von weniger als 35 m, ausgenommen
- Fahrgastschiffe, die zur Beförderung von mehr als 12 Fahrgästen zugelassen sind;
- Schub- und Schleppboote mit mehr als 73,6 kW (100 PS) Antriebsleistung
21 Jahre 1 Jahr
Feuerlöschboot D1
(See- und Binnenschifffahrtsstraßen - ohne Oberweser -)


Feuerlöschboot D2 (Binnenschifffahrtsstr. - ohne Oberweser -)
Feuerlöschboote, Fahrzeuge von Zivil- und Katastrophenschutz 21 Jahre 1 Jahr
Fährführerschein F
(See- und Binnenschifffahrtsstraßen)
Fähren 21 Jahre 1 Jahr
Sportbootschifferzeugnis E Sportfahrzeuge von 15 m Länge bis 25 m Länge 18 Jahre Nicht erforderlich
Streckenzeugnis für die Oberweser von km 0,000 bis km 204,450   21 Jahre 16x an Bord eines Fahrzeuges innerhalb der letzten 10 Jahre davon mind. 3 x in jeder Richtung innerhalb der letzten 3 Jahre



Für die Wasserstraße Rhein besteht darüber hinaus eine gesonderte Patentverordnung.
             
Zuständig für die Erteilung der Patente sind die Außenstellen der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS). Im Bereich der GDWS-Außenstelle Mitte wird die schriftliche und mündliche Prüfung (beim Fährführerschein und Sportschifferzeugnis auch die fahrpraktische Prüfung) durch einen Prüfungsausschuss beim WSA Minden abgenommen. Die nächsten Prüfungstermine sind unter "Veranstaltungen / Termine" veröffentlicht.

Patentinhaber müssen ihre Tauglichkeit durch Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses

* mit Vollendung des 50. Lebensjahres bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres alle fünf Jahre               
* mit Vollendung des 65. Lebensjahres jährlich

erneut nachweisen. Das ärztliche Zeugnis wird von Ärzten des Arbeitsmedizinischen Dienstes der Binnenschifffahrts-Berufsgenossenschaft oder der See-Berufsgenossenschaft, von Betriebsärzten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes oder der Verwaltung eines Landes oder von einem Arzt eines hafenärztlichen Dienstes erteilt.

Führerschein Anwendungsbereich Geltungsbereich Anforderungen an den Bewerber Zuständige Stellen
Sportbootführerschein - Binnen Sportboote mit einer Länge von weniger als 15m (ohne Ruder und Bugspriet) und einer Antriebsleistung ab 11,03 kW (15 PS) Nutzleistung


Segelboote unter Segel fahrend
Binnenschifffahrtsstraßen des Bundes a. Vollendung des 16. Lebensjahres für Sportboote mit Antriebsmaschine

b. Vollendung des 14. Lebensjahres für Sportboote unter Segel fahrend

c. Führungszeugnis

d. Ärztliches Zeugnis

e. Passbild
Deutscher Motoryacht Verband e. V. - Abt.Führerscheine -, Gründgensstraße 18 in 22309 Hamburg, Tel.: (040) 6308011

oder

Deutscher Segler Verband e. V. - Abt. Führerscheine -, Gründgensstraße 18 in 22309 Hamburg, Tel.: (040) 6320090


Ein Führerschein ist nicht erforderlich zum Führen von Schlauch- und Sportbooten mit einer Antriebsleistung von weniger als 11,03 kW (15 PS) sowie Ruder- und Paddelbooten, Kajaks und Kanus.

Weitere Informationen zu den "amtlichen Scheinen" zum Führen von Wassersportfahrzeugen - insbesondere auf Seeschifffahrtsstraßen - enthält ELWIS.

Termine für Patentprüfungen finden Sie auf der Internetseite des WSA Minden unter Aktuelles - Veranstaltungen.