Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Ausbildung beim WSA Braunschweig

Beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig wird in folgenden Berufen ausgebildet:

Die Einstellung erfolgt in der Regel zum 01.08. eines Jahres. Bitte beachten Sie dazu die Ausschreibungen in den örtlichen Medien und auf dieser Internetseite unter "Aktuelles, Stellenausschreibungen".

Initiativbewerbungen um Ausbildungsplätze können leider nicht berücksichtigt werden. Es erfolgt weder eine Bearbeitung noch eine Rücksendung vorgelegter Unterlagen.

Sofern Sie Interesse an einer Ausbildung im Bereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) haben, bitte ich Sie, sich auf der Internetseite der Jobbörse über laufende Stellenausschreibungen im Geschäftsbereich des BMVI zu informieren.


Binnenschiffer/in

Der Beruf
Ihre Arbeit findet auf dem Schiff statt. Dabei sind sie in allen Bereichen des Schiffes tätig, sowohl an Deck als auch im Maschinenraum, im Frachtraum und im Führerstand und in den Passagierbereichen.

Binnenschiffer/innen wirken bei der Schiffsführung mit, indem sie Tätigkeiten beim An- und Ablegen übernehmen und das Schiff steuern. Sie führen Reinigungs-, Pflege-, Reparatur-, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an Deck und im Maschinenbereich durch. Sie wirken beim Be- und Entladen von Lasten mit, betreuen Fahrgäste und bereiten Speisen für die Besatzung, gegebenenfalls auch für
Fahrgäste, zu.

Dauer der Ausbildung
Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre; bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kann die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Ort der Ausbildung
Die Berufsausbildung erfolgt in verschiedenen Bereichen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Braunschweig (Wasserfahrzeuge, Bauhof, Außenbezirke).
Der Berufsschulunterricht erfolgt in der Schifferberufsschule in Duisburg im Rahmen von Blockunterricht.
Die Berufsausbildung beinhaltet auch Praktika/Mitfahrten auf Binnenschiffen bei anderen Reedereien.

Aufstiegsmöglichkeiten
Eine direkte Aufstiegsmöglichkeit besteht in diesem Beruf nicht. 

Übernahme nach der Ausbildung
Die Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist im Rahmen freier Stellen möglich. Eine Übernahmezusage bei Beginn der Ausbildung kann aber nicht abgegeben werden.

Ausbildungsvoraussetzungen
Erwünscht ist ein guter Haupt- oder Realschulabschluss. Gefordert werden die Straffreiheit und die gesundheitliche Eignung.



Energieanlagenelektroniker/in

Der Beruf
Die Aufgaben der Energieanlagenelektronikerin bzw. des Energieanlagenelektronikers umfassen das Errichten, Installieren, Montieren, die Inbetriebnahme und den Service von Anlagen der Energieversorgungstechnik der Steuerungs-, Regelungs- und Antriebstechnik, der Meldetechnik sowie der Beleuchtungstechnik.

Dauer der Ausbildung
Die Ausbildungszeit dauert im Regelfall dreieinhalb Jahre; bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kann die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Ort der Ausbildung
Die Ausbildung beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig erfolgt beim Bauhof Anderten in Hannover.  
Der Berufsschulunterricht wird durch die regionale Berufsschule erteilt.

Aufstiegsmöglichkeiten
Eine direkte Aufstiegsmöglichkeit besteht in diesem Beruf nicht. Es ist aber möglich, durch weitere Aus- und Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin / zum staatlich geprüften Techniker oder nach einem Studium zur Ingenieurin / zum Ingenieur (Bachelor/Master) aufzusteigen.

Übernahme nach der Ausbildung
Die Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist im Rahmen freier Stellen möglich. Eine Übernahmezusage bei Beginn der Ausbildung kann aber nicht abgegeben werden.

Ausbildungsvoraussetzungen
Erwünscht ist ein guter Haupt- oder Realschulabschluss. Gefordert werden die Straffreiheit und die gesundheitliche Eignung.



Industriemechaniker/in

Der Beruf
Zu den Tätigkeiten der Industriemechanikerin bzw. des Industriemechanikers gehört die Aufrechterhaltung und Wiederherstellung von Maschinen und Anlagen des Betriebes. Dies wird durch Instandsetzung, Inspektion oder vorbeugende Maßnahmen erreicht. Die manuelle Anfertigung von Ersatzteilen gehört genauso zu den Ausbildungspunkten wie das Montieren und Demontieren.

Dauer der Ausbildung
Die Ausbildung dauert in der Regel dreieinhalb Jahre; bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kann die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Ort der Ausbildung
Die Ausbildung beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig erfolgt beim Bauhof Anderten in Hannover.
Der Berufsschulunterricht wird durch die regionale Berufsschule erteilt.

Aufstiegsmöglichkeiten
Eine direkte Aufstiegsmöglichkeit besteht in diesem Beruf nicht. Es ist aber möglich, durch weitere Aus- und Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin / zum staatlich geprüften Techniker oder nach einem Studium zur Ingenieurin / zum Ingenieur (Bachelor/Master) aufzusteigen.

Übernahme nach der Ausbildung
Die Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist im Rahmen freier Stellen möglich. Eine Übernahmezusage bei Beginn der Ausbildung kann aber nicht abgegeben werden.

Ausbildungsvoraussetzungen
Erwünscht ist ein guter Haupt- oder Realschulabschluss. Gefordert werden die Straffreiheit und die gesundheitliche Eignung.


Verwaltungsfachangestellte/r

Der Beruf
Die Ausbildung von Verwaltungsfachangestellten erfolgt im Bürodienst und beinhaltet Tätigkeiten, die im Rahmen des inneren Dienstes, der Organisation, im Personalwesen, im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sowie im Wasserstraßen- und Schifffahrtswesen und der Verkehrswirtschaft zu bewältigen sind. Die Verwaltung von Liegenschaften, Wasser- und Landfahrzeugen und Geräten ist ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Dauer der Ausbildung
Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre; bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kann die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Ort der Ausbildung
Die Ausbildung erfolgt beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig.
Begleitet wird die praktische Ausbildung durch innerbetriebliche Unterrichte in der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Mitte in Hannover.
Darüber hinaus finden Lehrgänge in den Berufsbildungszentren in Koblenz und/oder Kleinmachnow (Berlin) statt.
Der Berufsschulunterricht findet in Hannover statt.
Die Berufsausbildung beinhaltet auch Praktika in anderen Branchen.

Aufstiegsmöglichkeiten
Es besteht die Möglichkeit, nach einer gewissen Zeit in der Tätigkeit als Verwaltungsfachangestellte/r die zu einer Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt zugelassen zu werden und dann die entsprechende Fortbildungsprüfung abzulegen. Außerdem ist es möglich, nach einem Studium zur Verwaltungswirtin / zum Verwaltungswirt (Diplom oder Bachelor) aufzusteigen.

Übernahme nach der Ausbildung
Die Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist im Rahmen freier Stellen möglich. Eine Übernahmezusage bei Beginn der Ausbildung kann aber nicht abgegeben werden.

Ausbildungsvoraussetzungen
Erwünscht ist ein Realschulabschluss. Gefordert werden die Straffreiheit und die gesundheitliche Eignung.


Wasserbauer/in

Der Beruf
Die Ausbildung der Wasserbauerin bzw. des Wasserbauers beinhaltet die Pflege und Instandhaltung von Bundeswasserstraßen (Flüsse, Kanäle, Küste) sowie Gebäuden in und an den Gewässern. Zu ihren Tätigkeiten zählt die Verarbeitung von Holz, Metall und Beton. Der Umgang mit Werkzeugen und Maschinen gehört ebenfalls dazu.

Dauer der Ausbildung
Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre; bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kann die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Ort der Ausbildung
Die praktische Ausbildung beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig erfolgt in einem der drei Außenbezirke (Lohnde, Sehnde oder Thune). Daneben finden Lehrprojekte z.B. im Küstenbereich statt.
Der Berufsschulunterricht findet, ebenso wie die Lehrgänge, in den Berufsbildungszentren Koblenz oder Kleinmachnow (Berlin) statt.

Aufstiegsmöglichkeiten
Eine direkte Aufstiegsmöglichkeit besteht in diesem Beruf nicht. Es ist aber möglich, durch weitere Aus- und Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin / zum staatlich geprüften Techniker oder nach einem Studium zur Ingenieurin / zum Ingenieur (Bachelor/Master) aufzusteigen.

Übernahme nach der Ausbildung
Die Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist im Rahmen freier Stellen möglich. Eine Übernahmezusage bei Beginn der Ausbildung kann aber nicht abgegeben werden.

Ausbildungsvoraussetzungen
Erwünscht ist ein erfolgreicher Hauptschulabschluss. Gefordert werden die Straffreiheit und die gesundheitliche Eignung.




Freie Ausbildungsstellen im Bereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Braunschweig sind auf der Webseite Stellenangebote zu finden oder bei der Agentur für Arbeit zu erfragen.